Start » Stile » Judo

Judo

Die älteste und bedeutendste Judoschule der Welt wurde 1882 in Tokio, vom Begründer des Judo, Kanō Jigorō Stadtbezirk Bunkyō gegründet. Dieser schuf eine Symbiose aus verschiedenen alten Ju-Jitsu Stilen (Koryu), welche er seit seiner Jugend mit großem Fleiß trainierte. Die bedeutendste japanische Judo-Schule ist das Kōdōkan, an dessen Richtlinien sich weltweit die Judo-Verbände orientieren.

Judo ist der sanfte und flexible Weg zur persönlichen Leibesertüchtigung und auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung. Ein Judo-Meister (Sensei) hört niemals auf, Judo zu praktizieren. Die beiden Säulen des Judo sind im traditionellen Sinne meist der Kata und der Trainingskampf Randori. Daneben gehören auch Kogi Lehrvortrag und Mondō Lehrgespräch mit dem Meister.

Das heutige Judo ist leider stark von den Wettkampftechniken der letzten Jahre dominiert und demontiert wurden. Diese Techniken werden hauptsächlich trainiert, wodurch geht immer mehr die ursprünglichen Lehren des Judo, Prinzip, Technik und Praxis, verloren gehen.

Der traditionelle Judo-Anzug

Beim Judotraining werden traditionell Judoka´s getragen. Eine knöchellange weiße Baumwollhose und darüber eine halblange weiße Jacke aus Baumwolle, die durch einen farbigen Gürtel zusammengehalten wird, das Judo-Gi (Kimono). Durch die Gürtelfarbe wird der Ausbildungsstand eines Judoka unterschieden. Es wird in Schülergrade (Kyu) und Meistergrade (Dan) unterteilt. Jeder Anfänger beginnt mit einem weißen Gürtel und durch Prüfungen kann der nächsthöheren Grad erlangt werden.

Je nach Graduierung muss der Prüfling Fallübungen, Stand- und Bodentechniken, die nach Höhe des erworbenen Grad zu demonstrieren sind.
Die Schülergrade gehen bis zum braunen Gürtel.
Die Meistergrade beginnen mit dem schwarzen Gürtel.

Trainerteam

Sektionleiter Kyoshi
Hans Jürgen Tschentke

6. Dan Judo

Sensei Matthias Bartholomä

3. Dan Judo, 2. Dan Ju-Jitsu, 1. Kyu Ju Jutsu

AJJIF-Instructor Ju Jitsu, AntiGewalt Trainer, Fachcoach für Mobbingprävention-Intervention FMPI, Life Membership Award AJJIF INTERNATIONAL FEDERATION, Membership Award of the Katabami Ju-Jitsu Clan,

Torsten Lücke

1. Kyu Judo

Michael Scheffler

1. Kyu Judo

Artur Tenner 

1. Kyu Judo

Maik Rühlich

1. Kyu Judo

Einen Kampf zu vermeiden ist nicht feige, sondern klug!
Die Notwehr gem. § 32 StGB ist genau wie § 34 StGB ein Rechtfertigungsgrund. Liegen die Voraussetzungen des § 32 StGB vor, bleibt der Täter straffrei.