Start » Rückblick / Galerie

2. hl. Alexander Schmorell Gedenkkumite Cup

Am 25.01.2020 fand im Gedenken an Alexander Schmorell (Mitglied der Widerstandsgruppe „Die weiße Rose“), der 2. Kumite Cup der DTSKF in Berlin statt.

111 Wettkämpfer aus verschiedenen Vereinen, unter anderem aus Polen, zeigten ihr Können.

Auf 3 Wettkampfflächen verteilt, konnten die Sportler sich mit anderen Gegnern messen um sich eine Medaille zu holen.

Auch wir, die Budovereinigung ML, konnten erfolgreich 1×Gold, 3×Silber und 1×Bronze mit nach Hause bringen. Wir sind stolz auf unsere kleinen und großen Kämpfer und können abschließend sagen, das es ein schöner Tag und ein gelungenes Turnier war.


Die Einnahmen der Veranstaltung dienten einem guten Zweck und gingen an eine Kinderhilfsorganisation.

Sektion Karate

2. offenes Randori

Der Einladung am 21.Januar 2020 nach Hettstedt in die Drushba Sporthalle zum offenen Randori, waren 50 Sportler aus fünf Vereinen und der Landestrainer Judo, Herr Mike Kopp, gefolgt. Die Sportler und die mitangereisten Gäste wurden herzlich vom Abtei-lungsleiter Judo begrüßt.

Die erste Trainingseinheit gestaltete Michael Dau und seine Tochter Christin mit einer anstrengenden Erwärmung. Danach erfolgte eine Trennung in zwei Gruppen. Die höher graduierten Judokas konnten sich auf der ca. 300 m2 großen Tatami mit der von Michael Dau demonstrierten Spezialtechnik Yoko-wakare beschäftigen. Unter Anleitung von Christin Schröder wurde mit den anderen Sportlern Varianten des richtigen Kuzsuhi und die Umsetzung für die Techniken der Gruppe der Koshi-waza geübt. Der Landestrainer demonstrierte Befreiungen aus Festhalten und die Anwendung von Umdrehtechniken am Boden, die von allen Teilnehmern mit großem Interesse aufgenommen und mit viel Eifer nachvollzogen wurden.

Das Randori von jeweils drei Minuten im Stand sowohl im Boden forderte von allen Sportlern größten Einsatz und Durchhaltevermögen. Hier konnten die heute erlernten Techniken gut zum Anwendung kommen.

Die Pausenversorgung wurde diesmal von Frau Scheffler und Frau Brockmann-Tressel bestens organisiert. Es hat allen gut gemundet.

Besten Dank

Erfolgreiche Kyu Prüfungen

Das fleißige und emsige Üben der Nage- und Katame-waza wurde am 21.Oktober und 07.Dezember 2019 mit der Teilnahme an der Kyu-Prüfung beendet. Aus allen Altersklassen stellten sich 13 Sportler dem Prüfer zur Demonstration des erlernten Fertigkeits- und Wissenstandes. Nach Abschluss des letzten Prüfungsfaches konnten zwölf Sportler mit der Anerkennung des neuen Kyu-Grades ausgezeichnet werden. Sie erhielten gleichzeitig das Trainingsbegleitheft für die nächsthöhere Gürtelstufe.

Sehr gute Leistungen zeigten Xenia Rühlich und Josefine Willer bei der Ablegung der Prüfung zum 7. Kyu (gelber Gürtel). Thomas Röthel (blauer Gürtel) bewies in allen Prüfungsfächern eine gute bis sehr gute Vorbereitung und bestand mit gutem Ergebnis die Prüfung. Durch den Prüfer wurden im abschließenden Auswertungsgespräch neben Lob aber auch Schwachstellen angesprochen und der Hoffnung Ausdruck gegeben, dass die neuen Kyu-Grade Ansporn im Wettkampfgeschehen auslösen.

Die Prüfung haben bestanden:

8. Kyu: Lennart Jaiden Tressel, Oskar Artur Buchmann

7. Kyu: Xenia Rühlich, Josefine Willer, Ulrike Böke, Tom Luca Lokotsch, Henri Dominik Damasch

6. Kyu: Anna Doro Wagner, Samarjit Singh Sodhi

5. Kyu: Eirik Rühlich

2. Kyu: Thomas Röthel, Markus Käschner

1. offenes Randori

Zum ersten offenen Randori der Budovereinigung Mansfelder Land und des PSV Sandersleben waren am 12.Oktober 2019 aus drei Vereinen 45 Judokas in den Dojo nach Hettstedt gekommen.

Michael und Christine Dau vom PSV leiteten die technische Durchführung, was bei so manchem Teilnehmer doch einige Tropfen Schweiß abverlangte und sie sich erst an diese Art des erweiterten Trainings gewöhnen mussten. Die anwesenden Trainer und Übungsleiter standen ihren Schützlingen helfend zur Seite. Sie nahmen aktiv am Randori teil.

Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig, solche regionalen Zusammenkünfte sollten öfters durchgeführt werden.

Dies wurde dann vom Sektionsleiter Judo der Budovereinigung für Anfang 2020 an gleicher Stelle angekündigt.

Das „Mutti-Team“ sorgte wie immer für eine gesunde abwechslungsreiche Pausenversorgung. Es hat allen gut gemundet. Besten Dank!

Abteilung Ju Jitsu zu Gast in Aschersleben beim Red Dragon e.V.

Am Samstag dem 14.September 2019 nahm unsere Ju Jitsu Truppe an einem Eröffnungslehrgang des Ascherslebener Vereins Red Dragon e.V. teil.

Unter der Leitung von Silvio Klawonn (5.Dan Ju-Jutsu) erlernten unsere Schüler wie wichtig Teamwork und Selbstvertrauen ist. Auf spielerische Weise zeigte er verschiedene Übungen in den Bereichen Erwärmung, Fallschule und Kondition.

Als Grundlagen des Ju-Jutsu´s trainierten die Jungen und Mädchen eine Handgelenksbefreiung und eine Schlagabwehr. Natürlich durfte ein Boxtraining dabei auch nicht fehlen. Unsere Schüler hatten dabei viel Spaß und werden sicherlich gerne an den Lehrgang zurück denken.

Wir bedanken uns bei Silvio Klawonn, den Organisatoren des Lehrgangs sowie dem Verein Red Dragon e.V. Ein Dankeschön auch an die Eltern und unserem Vereinsvorsitzenden Matthias Bartholomä für den reibungslosen Transport der Schüler.

Im Namen des Vorstandes

Stefanie Wunderlich (Elternbeauftragte Budovereinigung Mansfelder Land)